EN

Inhalt:

Hauptburg – Palas

Herzogliche Wohnräume

Bild: Große Stube des Herzogs

Große Stube des Herzogs

 

Nach den frühesten erhaltenen Ausstattungsinventaren der Burg von 1542 und 1563 umfassten die Gemächer des Herzogs den Flez vor der Großen Stube, die Große Stube des Herzogs, seine Schlafkammer sowie seine Kleine Stube. Auch wenn die Inventare aus der Zeit nach der kontinuierlichen Nutzung der Burg als Familiensitz datieren, dürften sie die Raumaufteilung zur Zeit Georgs des Reichen wiedergeben. Spätgotische Balkendecken in den einzelnen Räumen lassen darauf schließen, dass der Herzog den Palas umfassend neu ausgestalten ließ.

Umbauten und Veränderungen im Palas seit dem 18. Jahrhundert, als die Hauptburg als Kaserne genutzt wurde, sowie anlässlich einer Restaurierung um 1900 haben die mittelalterliche Raumeinteilung verändert. Im Zuge der Umbauten des 18. Jahrhunderts entstanden auch das so genannte Hofmeisterzimmer und der Raum zur Wöhrseite (Nrn. 5 und 6 im Grundriss).

Wie die Räume ursprünglich disponiert waren und genutzt wurden, muss – in Ermangelung von Grundrissplänen aus der Zeit vor den Eingriffen – aus historischem Quellenmaterial wie Inventaren, Beschreibungen, Haus- und Hofordnungen und Rechnungen rekonstruiert werden.

 

Bild: Schlafkammer des Herzogs

Schlafkammer des Herzogs

 

Virtueller Rundgang durch die herzoglichen Wohnräume (360 Grad-Panorama-Aufnahmen)


Bild: Grundriss 1. Obergeschoss

 

 

1  Flez (Vorhalle)

2  Kleine Stube des Herzogs

3  Schlafkammer des Herzogs

4  Große Stube des Herzogs

sog. Hofmeisterzimmer

6 Raum zur Wöhrseite

| nach oben |